Mit nur 26 Jahren gilt Enzo Weyne bereits als rechtmäßiger Erbe der größten Illusionskünstler. Von den Tagen seiner Kindheit an hallte das Wort „Magie“ wie ein Echo in seinem Kopf wieder. Als er David Copperfield für sich entdeckte, verstand er das Wesen echter Zauberei. Seine Leidenschaft war aufgeblüht und hatte Wurzeln geschlagen. Mit Entschlossenheit und Leidenschaft arbeitet er seitdem an der Entwicklung seiner Show.

Seine erste Zaubershow gab Enzo, mit bescheidenen Mitteln, im Alter von elf Jahren. Doch sein Kindheitstraum Magier zu werden wurde schnell zu seinem Lebensziel. Er studierte die Ingenieurswissenschaften und erlernte, wie man Pläne zeichnet, seine Ideen zu Papier bringt sowie die Grundlagen der Mechanik und Elektronik. Er beschäftigte sich mit der Psychologie und paranormalen Phänomenen und nahm eine zweijährige Lehre als Schreiner auf. Schließlich entschied er sich, seine eigene Produktionsfirma zu gründen und seine ersten Kreationen selbst zu finanzieren. Ein Auftritt in der Fernsehsendung France’s Got Talent brachte ihm große Achtung ein.

Doch Enzos Weg war noch nicht zu Ende. Er entwickelte seine Fertigkeiten in Licht- und Tontechnik sowie Special Effects weiter und faszinierte nur wenige Jahre später das Fernsehpublikum in Le Plus Grand Cabaret du Monde. Seine neue Bekanntheit öffnete ihm die Türen zu den angesehensten Events in Europa und zu den größten internationalen Festivals. Seitdem gilt Enzo als der neue Stern am Himmel der Zauberei.

Bei seiner Rückkehr zu France’s Got Talent im Jahr 2013 verblüffte er Jury und Publikum erneut, indem er einen Helikopter auf der Bühne erscheinen ließ, ein Act, der niemals vorher im Fernsehen zu erleben war. Diese Illusion brachte ihn direkt ins Finale der Show. 2015, mit nur 26 Jahren, betrat Enzo die Bühne des legendären Casino de Paris und brachte dort seine Show Beyond Illusions zur Premiere, mit der er in der Folge auch in den berühmten Folies Bergère zu sehen war.

Illusionists_Enzo_klein